VORORT EWIV

Sitemap Kontakt +49 9771 6131-0 (VORORT)

Grillen

Brancheneinblicke

Jetzt im Sommer widmen wir uns einem kulina- rischen Thema, das in den letzten Jahren immer mehr Liebhaber dazu gewinnt: Grillen. Dazu haben wir Christian Feiler in Geldersheim bei Schweinfurt besucht, den deutschen Grill- und BBQ-König 2015. Neben dieser Königsqualifikation ist Christian Feiler Metzgermeister und einer von nur 40 Experten in Deutschland, die die begehrte Urkunde des Fleischsommeliers in Händen halten.

Beim Besuch in Geldersheim fragen wir Christian Feiler, wie wichtig für ihn diese Sommelieraus- bildung war? Er antwortet uns, dass der Anspruch und das Wissen um das, was wir essen, Rasse, Aufzucht, Futter, wo kommt das Fleisch her, immer höheren Ansprüchen genügen muss. Gerade im Schlachthof kommt es ganz besonders darauf an, dass man das dargebotene Fleisch gut beurteilen kann. »Man braucht ein paar Bauern, auf die man sich verlassen kann«.

Bei seinem Hauptlieferanten kann er sich darauf verlassen, dass keine Antibiotika verwendet wer- den, dass die Tiere in artgerechter Haltung mit dem entsprechenden Auslauf bei gutem Futter gehal- ten werden. Gerade die verfügbare Fläche pro Tier ist ein wichtiges Merkmal dafür, dass Tiere sich frei bewegen können. Am besten natürlich in freier Natur.

Als Grillprofi gibt er uns den besonderen Tipp: Lie- ber weniger auf dem Grill, dafür aber bessere Qualität! »Wer an der Kasse 2,49 Euro für ein Hähnchen bezahlt, gibt das Recht ab, sich über Massentierhaltung zu beschweren«, so eine we- tere Aussage von Christian Feiler. »Jeder be- stimmt mit dem, was er bereit ist für Schweine- fleisch, Rindfleisch und sonstigem Fleisch zu bezahlen, die Qualität, die dann auf dem Grill und auf dem Teller landet. Rinderfilet darf schon 50,00 Euro das Kilo kosten, Rumpsteak 30,00 Euro pro Kilo und dann sollte man kleine Portionen

ganz einfach miteinander genießen, ja kosten. Dazu gibt es heute wie selbstverständlich Gemüse und Obst vom Grill.«

Beim Grillen selbst kommt es darauf an, dass nicht zu heiß gegrillt wird. Es kommt auf die Menge der Kohle an, nicht zu wenig, nicht zu viel, und dass sie richtig durchgeglüht ist. Bier übers Fleisch drü- berschütten, geht nach Christian Feiler überhaupt nicht, weil damit die Asche über das Grillgut aus- gebreitet wird. Besser sollte man experimentieren mit Marinaden, die man selbst machen kann, dass man das Fleisch einlegt, durchaus über Nacht, mit Variationen aus Fisch, Äpfeln, von Ananas bis Zucchini.

Am Ende des Gespräches fragen wir Christian Feiler, wie wichtig Preise und Auszeichnungen für ihn sind: Grillkönig, Sommelier, Meisterprüfung? »Sehr wichtig!« Auf den Grillkönig hat er ein hal- bes Jahr intensiv hingearbeitet und ausprobiert. Hier geht es um Arbeiten auf höchstem Niveau, wie bei einem Sportereignis, auf das man sich vorbereitet und gewinnen will. Man lernt Kollegen kennen und aus Wettbewerbern werden schnell Freunde. Früher ging es für ihn zu »Rock am Ring«, jetzt zu Grillmeisterschaften und das macht auch Sinn, weil es ja darum geht, was wir an Fleisch und Wurst in uns hinein essen. Gerade hier sollte das Thema Qualität für uns Verbraucher richtig richtig wichtig sein und immer wichtiger wer- den, weil es ja mit unserer Gesundheit zu tun hat. Wenn das, was wir essen nicht gut ist, schaden wir uns und das bei einem Grillfest oder einer Grillfeier - eigentlich undenkbar! Und weil es ein Fest und eine Feier sein sollen und weil Gastgeber und Gäste eine besondere Verantwortung füreinander haben, kann das Thema Qualität beim Fleisch und beim Grillen gar nicht hoch genug angesetzt werden.

Viele kleine Metzgereien in den Regionen und ins- besondere, wenn man den Metzgermeister noch persönlich kennt, erfüllen hohe Qualitätsstandards. Jetzt liegt es an uns, den Metzgermeister danach zu fragen, was wirklich in der Fleischtheke liegt und bei uns am Abend auf dem Grill. So wün- schen wir ihnen und uns allen für diesen kom- menden Sommer, tolle Grillabende, Grillfeste und Grillfeiern mit Fleisch, Fisch und Gemüse in exzellenter Qualität. Ihnen lieber Christian Feiler besten Dank für das Interview und weiter gute Erfolge beim Grillen.
www.metzgerei-feiler.de

Autor/Textnachweis: Thomas Rösch

« Zurück

Hier finden Sie uns
Die richtige Anfahrt

VORORT Steuerberatungs- gesellschaft mbH, Bad Neustadt

Industriestraße 10 a
97616 Bad Neustadt

Telefon: 0 97 71 61 31 0
Telefax: 0 97 71 61 31 44
nes@vorort-steuerberatung.de

VORORT Steuerberatungs- gesellschaft mbH, Meiningen

Oberer Kirchhag 12
98617 Meiningen OT Herpf

Telefon: 0 36 94 3/ 25 91 01
Telefax:
mei@vorort-steuerberatung.de